Der Schweizerische Hauseigentümer Nr. 14/2017

ZS

Nr. 14 – 10. August 2017

Hauseigentümerverband Schweiz – www.hev-schweiz.ch

AZA 8032 Zürich

BAUEN & WOHNEN

EIGENTUM & POLITIK Wohnungswesen – Wie viel geben wir fürs Wohnen aus? 1348 Fr. im Monat D er Schweizer Wohnungsmarkt befin- det sich im Gleichgewicht. Seit 20 Jahren liegt der Anteil der Wohnkos- ten am Einkommen bei rund 20 Prozent. Schaut man sich aber die Wohnausgaben nach Einkommensklasse an, zeigt sich: Jene, die am wenigsten verdienen, müssen über 25 Prozent ihres Einkommens fürs Wohnen einplanen. Braucht die Schweiz mehr güns- tige Wohnungen? SEITE 3

BILD GARAVENTA LIFT

BILD SCHLIERNER ⁄ FOTOLIA

Aufzüge – Ein Lift vereinfacht das Leben, muss aber gewartet und manchmal sogar saniert werden. Ganz nach oben – bequemund sicher W er einen Lift im Haus hat, verfügt über ein komfortables, zeitsparen- des Hilfsmittel, und zwar nicht INHALT Modernisiertes Liftunikat Der Lift als nützliches Hilfsmittel

Selbstverständlich muss aber auch ein Lift regelmässig gewartet und, wenn nötig, saniert werden, um einwandfrei und sicher zu funktionieren. Wann welche Art der Mo- dernisierung nötig ist und welche Vorschrif- ten für Liftanlagen gelten, lesen Sie in dieser Ausgabe. SEITEN 17, 19, 21

INHALT Meinung: Auch das noch!

17

3

19 Aufzüge: Welche Vorschriften gelten? 21 Umbaureportage: Stimmen Sie jetzt ab! 21 Die Vorteile der «LoRa»-Technik 23

nur im Alter. Auch bei schwerem Reisege- päck, sperrigen Kinderwagen oder einer Gehbehinderung entpuppt sich der Aufzug im Haus als nützliches Extra.

Bundeshaus: «Fonds de Roulement» 5 Vorsorge: Steuerplanung nicht hinauszögern 7 Aktuelle HEV-Kurse 7

FREIZEIT & REISEN Ferienparadiese – Egal, ob tropisch oder frostig – wir bringen Sie an Ihr Traumziel! Entdecken Sie dieWelt!

RAT & RECHT

H aben Sie Ihren nächsten Urlaub schon geplant? Waren Sie bereits einmal in Sri Lanka, oder hatten Sie schon die Möglichkeit, einen Eisbären aus- serhalb des Zoos zu beobachten? Nein? Dann fangen Sie Ihre «Hauseigentümer»- Lektüre heute einmal von hinten an, und erfahren Sie mehr über unser aktuelles Reiseangebot. Ob Sie sich nach der karibi- schen Leichtigkeit des Seins sehnen oder eine unvergessliche Zugfahrt entlang der Seidenstrasse erleben möchten – HEV-Rei- sen führen Sie ans Ziel. Fliegen Sie zu den schönsten Flecken dieser Welt, und erleben Sie Abenteuer, Natur, Kultur und Komfort. Ob Nord oder Süd, wildromantisch oder urban, nah oder fern – bei uns ist für jeden Geschmack etwas dabei. Lesen Sie in dieser Ausgabe mehr über unsere Reisen nach Spitzbergen, Zentralasien, in die Karibik oder nach Sri Lanka, und erfahren Sie on- line unter www.hev-reisen.ch, wohin es sonst noch gehen könnte. Und übrigens: In der nächsten Ausgabe vom 1. September stellen wir Ihnen in unserer Reiseübersicht neue wunderschöne Ferienziele für das kom- mende Jahr 2018 vor. Denn der nächste Ur- laub kommt bestimmt! SEITE 27

BILD AZAT VALEEV ∕ FOTOLIA

STWE – Wer bezahlt undwer entscheidet bei einemneuen Lift? Wertquote zählt B ei einer Liftsanierung stellen sich der Eigentümergemeinschaft verschie- dene Fragen: Soll der neue Lift auch gleich luxuriöser sein als der alte? Wer kommt für die Kosten auf? Welche Varianten stehen überhaupt zur Auswahl? Wichtig ist: Bauliche Massnahmen an gemeinschaftli- chen Bauteilen können grundsätzlich nur mit Zustimmung der Gemeinschaft durchgeführt werden. SEITE 9 INHALT Blumenkästen aussen am Balkon: erlaubt? 9 BGE: Wegrecht 11 Warum sich Gebäudeunterhalt lohnt 13

BILD ERANDA ∕ FOTOLIA

BILD WWW.LERNIDEE.DE

INHALT Gräser, Farne und Co.

25

Kreuzworträtsel und Sudoku 29 Attraktive Mitgliedervergünstigungen 30

BILD CARIBBEAN TOURS AG

Offizielles Organ des Hauseigentümerverbandes Schweiz – Seefeldstrasse 60, Postfach, 8032 Zürich, Telefon 044 254 90 20, Fax 044 254 90 21, www.hev-schweiz.ch – 22 Ausgaben pro Jahr

Made with FlippingBook Online newsletter