Petrosphäre 1/16

Petro sphäre

Aktuelle Informationen rund um das Erdöl

Nr. 1 / März 2016

— Die umweltfreundlichsten Autos Es lohnt sich doppelt, beim Auto- kauf auf den Energieverbrauch zu achten. Seiten 6/7 — Ein GAV für die Tankstellen­ shops Der VTSS sagt Ja zum GAV Tank- stellenshops. Seite 8 — Energieetikette für Heizgeräte – Beratung bleibt Die Energieetikette hält nun auch bei neuen Heizgeräten Einzug. Seiten 9/10

Zu viel oder zu wenig Erdöl? Der seit dem Pariser Klimagipfel überstrapa- zierte Begriff «Carbon Bubble» wird nüchtern betrachtet selber als Blase platzen.

© Foto: Westend61 Martin Moxter/Keystone

K ritiker der Mineralölbranche waren sich lange einig, dass die Erschöp- fung fossiler Reserven die Erdölin- dustrie früher oder später in die Knie zwingen würde. Seit sich abzeichnet, dass höhere Preise und neue Technolo- gien auch schwer erschliessbare Vorkom- men kommerziell nutzbar machen, set- zen die Alarmisten auf eine neue Karte: Das Problem seien nicht endliche, son- dern exzessive Reserven. Weil zum Schutze des Klimas bis 2050 kumulativ nur noch 900 bis 1600 Gigatonnen CO 2

emittiert werden dürften, sei ein Grossteil der nachgewiesenen Erdölreserven, die börsenkotierte Unternehmen in ihren Bü- chern führen, überhaupt nicht förderbar und somit wertlos. Statt der «Carbon Bub- ble» aufzusitzen, sollten Investoren und Regulatoren Erdölkonzerne zur Vernunft und dazu bringen, neue Explorations- und Entwicklungsvorhaben zu stoppen. Es braucht eine gehörige Dosis Kultur- pessimismus, viel Zynismus oder extrem wirksame Scheuklappen, um zu glauben, dass die Menge des zukünftig förderbaren

Erdöls davon abhängt, was nach heuti- gen Hochrechnungen «tragbar» oder «verträglich» erscheint. Zwar deutet eini- ges darauf hin, dass effizientere Designs den Verbrauch von Treib- und Brennstof- fen in entwickelten Volkswirtschaften stabilisiert haben. Trotzdem gehen die meisten Langzeitvorhersagen davon aus, dass die Nachfrage nach Erdölprodukten weiter steigen wird. Die Internationale Energieagentur (IEA) skizziert im soge- nannten 450-Szenario zwar Rahmenbe- dingungen, unter denen der Ölverbrauch

1

Herausgeberin: Erdöl-Vereinigung  /  www.erdoel.ch

Made with