Petrosphäre 2/15

Petrosphäre Nr. 2 / Juni 2015

SPOTS

Trends an der ISH Frankfurt

Die Weltleitmesse der Sanitär-, Heizungs- und Klimabranche – die ISH in Frankfurt – verzeichnete im März 2015 einen neuen Ausstellerrekord. Knapp 200 000 Besucher informierten sich vor Ort über nachhaltige Sanitärlösungen und energieeffiziente Heizungstechnologien in Kombination mit erneuerbaren Energien.

D ie ISH gilt als Treffpunkt für die SHK- Branche, um sich vor Ort über zu- kunftsweisende Gebäudelösungen und Produkteneuheiten zu informieren. Hybridsysteme Die Heizungsindustrie präsentierte sich mit vielen Innovationen und Weiterent- wicklungen rund um die Themen Ener- gieeffizienz und erneuerbare Energien. Auffallend war der Trend in Richtung hyb- rider Heizungssysteme. Darunter ist die Kombination von mindestens zwei Ener- gieträgern zu verstehen, wie beispiels- weise die Ölheizung mit einem Cheminée- ofen und/oder einer Wärmepumpe. Nach wie vor beliebt ist die Kombination von Solarwärme und -strom mit einer Öl- heizung. Einzelne Hersteller bieten ganzeMon- tagetürme an, welche die Arbeit für die Wie der Bericht über die ISH in Frankfurt zeigt, entwickelt sich der Heizölmarkt weiter: Die Firma Viessmann hat den bewährten Ölbrennwertkessel Vitoladens 300-C mit einem modulierenden Öl- Gebläsebrenner ergänzt. D er Vitoladens 300-C ist ein hocheffi- zienter Ölbrennwertkessel. Durch seine besonders kompakte Bau- weise eignet er sich sowohl für den Ein- satz im Neubau wie auch für den Sanie- rungsfall. Mit seinem Leistungsbereich von 10,3 bis 28,9 kW findet er sowohl im Einfamilienhaus wie auch in kleineren Mehrfamilienhäusern seine Anwendungs- möglichkeit. Der korrosionsbeständige Inox-Radial-Wärmetauscher aus Edelstahl rostfrei ist das Herzstück. Seine Konstruk- tion begünstigt die Kondensation der Heizgase. Das entstehende Kondenswas- ser spült die Heizfläche und bewirkt einen

Installateure beim Anschliessen der ver- schiedensten Energieträger weitestge- hend standardisieren und damit verein- fachen. Eco-Design Ein Thema mit hoher Aufmerksamkeit war das Eco-Design. Es handelt sich hier- bei um eine Energieetikette für Heizungs- anlagen. Solche Kennzeichnungen sind uns bereits von Autos und Kühlschrän- ken bekannt. Im europäischen Raum wird die Kennzeichnung ab dem 25. Septem- ber 2015 obligatorisch. In der Schweiz wird das Label nicht auf gesetzlicher Ebene eingeführt. Trotzdem werden die Kennzeichnungen auf vielen Kesseln zu finden sein. Mit einer grossen Präsenz der Labels zeigte die Branche den Kun- den, dass sie bestens vorbereitet ist. Ölbrennwertkessel erreichen im Eco- Selbstreinigungseffekt, der einen dauer- haft hohenWirkungsgrad von 98% sicher- stellt. Der äusserst sparsame Verbrauch von Heizöl schont Umwelt und Portemon- naie. Für den Betrieb eignen sich sowohl Heizöl Extra-Leicht Euro-Qualität wie auch Ökoheizöl schwefelarm (vgl. Seite 11). Modulierender Gebläsebrenner Als Ergänzung zum bewährten Kessel Vitoladens 300-C hat Viessmann einen modulierenden Gebläsebrenner entwi- ckelt. Die Modulation wird bei diesem Brenner durch zwei Komponenten er- reicht: die Motor-Pumpen-Einheit und die Elektronik-Box. Über die Motor-Pumpen- Einheit wird der Öldruck zwischen 5 und 28 bar variiert, so dass jede beliebige Leistung zwischen 9,6 und 28,9 kW reali- siert werden kann. Dadurch kann der je- weils aktuelle Wärmebedarf stufenlos ab- gedeckt werden. Massgebend ist das

Der Hybrid-Montageschrank von Bruns enthält einen Ölbrennwertkessel und standardisierte Anschlüsse für die Kombination mit erneuerbaren Energien. Bild: EV

Design Labels bis A+, in Kombination mit erneuerbaren Energien ist auch ein A++ gut zu erreichen. Steuerungen Ein weiterer Trend in der Heizungstechnik ist die Weiterentwicklung der Steuerun- gen einerseits für die Handhabung der Hybridsysteme und andererseits für die Verknüpfung mit dem Internet resp. mit mobilen Endgeräten oder Apps.

Kombination Ölbrennwertkessel mit modulierendem Gebläsebrenner

Signal des in der Motor-Pumpen-Einheit integrierten Drucksensors, dieses wird in der Elektronik-Box verarbeitet und die dazugehörige optimale Gebläsedrehzahl wird angefahren.

Der bewährte Ölbrennwertkessel Vitoladens 300-C wurde mit einem modulierenden Gebläsebrenner für verschiedene Leistungsbereiche zwischen 9,6 und 28,9 kW ergänzt. Illustration: Viessmann (Schweiz) AG

Für Auskünfte zu Heizen mit Öl stehen Ihnen unsere Regionalbüros gerne zur Verfügung.

Regionalbüro Tessin

Regionalbüro Zürich/Innerschweiz Beat Gasser Spitalgasse 5 8001 Zürich T 044 218 50 21 F 044 218 50 11 M 079 213 73 29 gasser@erdoel.ch

Regionalbüro Mittelland/Nordwestschweiz

Regionalbüro Ostschweiz/Graubünden Moreno Steiger

Regionalbüro Westschweiz Samuel Matthey 1 /Martin Stucky 2 Chemin du Centenaire 5 1008 Prilly T 021 732 18 61 F 021 732 18 71 1 M 079 382 45 87/ 2 M 079 311 37 01 matthey@petrole.ch/stucky@petrole.ch

Giorgio Bergomi Via dei Gelsi 24 6826 Riva San Vitale T 091 648 19 94 F 091 648 36 63 M 079 922 42 63 bergomi@petrolio.ch

Markus Sager Fichtenweg 2

Rütihofstrasse 21 9052 Niederteufen T 071 278 70 30 F 071 278 69 71 M 079 213 73 15 steiger@erdoel.ch

5722 Gränichen T 062 842 85 72 F 062 842 85 73 M 079 213 73 14 sager@erdoel.ch

Made with