Newsletter August 2013

®

Tomaten konservieren

Wer das Sommeraroma von selbst geernteten Tomaten aus dem eigenen Garten auch im Herbst und Winter genießen will, kann einen Teil der Ernte für später konservieren. Soßen, Suppen, Konfitüren und Chutneys kann man aus allen Tomatensorten gleich gut herstellen. Wer es süß mag, sollte Cherrytomaten wie ´Picolino´, ´Dolce Vita´ oder ´Lupitas´ verwenden. Zum Trocknen oder zur Herstellung von Ketchup eigen sich besonders die länglichen Roma- und San Mar- zano-Tomaten wie ´Corianne´ und ´Roma´. Sie haben besonders wenig Kerne und viel Fruchtfleisch.

Tomaten-Ketchup selbst gemacht Für 2 Flaschen à 450 ml werden 1 kg reife, aromatische Tomaten, 1 rote Paprikaschote, 2 Zwiebeln, 500 ml Weinessig und 60 g brauner

Das heiße Ketchup wird in die vorgewärmten Flaschen abgefüllt und luftdicht verschlossen. Kühl und dunkel gelagert hält es sich etwa 4 Monate.

Zucker benötigt. Zwiebeln und Knoblauch werden kurz in etwas Öl angedünstet, dann kommen die Tomaten und die Paprikaschote gewürfelten dazu. Das Gemüse köchelt dann bei kleiner Hitze eine Stunde. Danach wird die Masse püriert und durch ein Sieb gestrichen. Essig und Zucker werden hinzugegeben. Für einen klassischen Tomatenketchup wird nach Belieben mit Salz, edelsüßem Paprikapulver, weißem Pfeffer und Cayennepfeffer oder mit Tabasco und Salz gewürzt. Zum Eindicken weitere 30 Minuten köcheln lassen.

„Selbstgemachtes Ketschup: da weiß man was drin ist.“

Informieren Sie sich unter: 02661 - 94052 - 84

Made with