Lubentiusbrief 2022

20

Lubentiusbrief Dietkirchen 2022

Dietkirchen Verein der Freunde und Förderer der Kirche St. Lubentius

Nun gehen wir bereits in das dritte Jahr mit den Gefahren, die Coronaviren mit sich bringen. Für uns bedeutet das insbesondere große Einschrän- kungen bei den Gottesdiensten mit Masken, Desinfektion, Mindestabständen und Begren- zung der Teilnehmer. Komplett ausgefallen sind leider unsere kulturellen Angebote mit Kirchen- führungen, Vorträgen und Konzerte im Rahmen der Reihe Lubentiusmusik. Eine große Freude war es für mich, als wir die Ge- nehmigung bekamen, Gottesdienste im Freien mit wesentlich mehr Besuchern feiern zu dürfen. Das Gelände zwischen Kirche und Pfarrheim, auf dem alten Friedhof hat schon etwas von einem Amphitheater mit ganz besonderer Atmosphäre und ist geradezu ideal geeignet. Wenn das Wet- ter, wie meist, mitgespielt hat, habe ich die Sonn- tagmorgenmesse dort als sehr beglückend emp- funden, besonders auch an Dreifaltigkeit (6. Juni) und unserem Kirchweihfest (8. August). Diese waren ja beide im Jahr zuvor der Pandemie zum Opfer gefallen, da es noch keine Impfungen gab. Unserer Basilika ist das Virus wohl egal und es bleiben weiterhin die Arbeiten um und in dem Gebäude zu erledigen, damit unsere einmalige Kirche nicht dem Verfall preisgegeben ist. Hier gilt ein besonderes Lob den Vereinsmitgliedern, die immer wieder zur Stelle sind, wenn es gilt an- zupacken. Viele Arbeitsstunden fließen in die Pflege des Weinberges, aber auch für die Rasen- und Beetepflege auf dem Außengelände. Auch der Blumenschmuck in der Kirche ist immer eine Augenweide und kommt nicht von selbst dort- hin. Viele, besonders auch jüngere, Helfer waren mit Eifer dabei, als wir in der ersten Adventswo- che endlich wieder einen stattlichen Baum in die Apsis unserer Kirche stellen konnten. Wann wir wieder zum gewohnten Leben in un- serer Pfarrgemeinde zurückkehren können kann noch niemand sagen und ich vermute, dass wir noch lange mit Einschränkungen leben müssen. Ich hoffe, dass die Pandemielage sich soweit beruhigt, dass wir in diesem Jahr unsere überfäl- lige Jahreshauptversammlung abhalten können, zu der auch wieder Vorstandswahlen anstehen.

Eingeladen sind alle, denen unsere Kirche wich- tig ist, sich am Vereinsleben zu beteiligen. Im Nachspann Bilder aus dem Kirchenjahr, die zeigen, dass wir trotz der Einschränkungen noch immer eine lebendige Pfarrgemeinde Dietkir- chen sind. Die beiden Bänke auf dem Herrenberg waren in die Jahre gekommen und wurden im Frühjahr überarbeitet, indem die verwitterten Eichenhöl- zer gegen Bankirai ausgetauscht wurden und die Seitenteile gereinigt und schwarz lackiert wur- den. Auch der Abfallbehälter daneben wurde überarbeitet.

Made with FlippingBook Ebook Creator