Herholz_Weisslack_Bau_2019

Ganzglastür oder optional mit Zusatzausstattung in flächenbündiger

3D-Design-Ausstattung mit verdeckten Bändern erhältlich.

Schon die große Akzeptanz bei der Markteinführung auf der BAU

2017 hat gezeigt: die #-Innovationen kommen im Handel und bei

Endverbrauchern, die innovatives Design auf weißen Türelementen

schätzen, an. In diesem Jahr setzt Herholz durch „#22“ und „#55“

neue Impulse. Die beiden Messe-Highlights bestechen durch ihre

spezielle, horizontal verlaufende Fräsung in Kassettenoptik. Sichtbar

– unsichtbar – der besondere 3D-Effekt dieser Türen liegt in der

markanten Tiefenwirkung.

Mit der Innovation „Esprit 8“ rundet Herholz seine Türenviefalt in

Weiß vor allem für eine besonders junge, moderne Zielgruppe ab.

Erstmalig zeigt das Unternehmen hier zarte, gerundete Fräsungen,

die ein sehr schwungvolles Design erzeugen. Durch den Einsatz

technologischer Raffinesse setzen die „Esprit 8“-Modelle mit ihren

frisch geschwungenen Fräsungen Weißtürblätter edel und dyna-

misch in Szene.

Gestern ist heute! – So hat sich das Revival der 1950er und 1960er

als aktueller Trend in angesagten Interieurwelten längst durchge-

setzt. Der Türenhersteller hat die Liebe zum Retro-Style auf eigene

technologische Art und Weise interpretiert und zeigt, wie sich dieser

mit fühlbarer Haptik auch auf Türelemente übertragen lässt und die-

se somit deutlich aufwertet. Typische Retro-Muster und Retro-

Formen kommen mit den gleichnamigen neuen „Retro“-Modellen

nach Hause. „Retro 3“ wertet die Türoberfläche mit typisch gerunde-

ten Retro-Formen auf. Die Variante „Retro 70“ lässt altes Tapetende-

sign wieder aufleben und „Retro 73“ erinnert an Rundformen im Mo-

biliar dieser Zeit.

Made with FlippingBook - professional solution for displaying marketing and sales documents online