Petrosphäre 2/16

Petro sphäre

Aktuelle Informationen rund um das Erdöl

Nr. 2  /  Juni 2016

— Wie ökologisch sind Elektro­ autos wirklich? Ein Blick auf den gesamten Lebenszyklus eines Elektroautos. Seiten 6/7 — «Bist du alt genug?» Neues Sujet für den Jugend- schutz in den Schweizer Tank­ stellenshops. Seite 8 — Doppelte Energieeffizienz, halbe Ölmenge Eine neue Ölheizung, die rund 50% weniger Heizöl verbraucht. Seiten 9/10

Ölheizungen weiterhin Nr. 1 Laut Energiestrategie 2050 naht das Ende der Ölheizungen. Die Statistik zeigt jedoch, dass sie sich im Markt noch lange behaupten werden.

© Foto: Westend61/Jo Kirchherr/Keystone

B eim Heizölabsatz ist ein langjähri- ger Abwärtstrend nicht zu überse- hen. Wurden zwischen 2001 und 2005 im Jahresdurchschnitt noch über 4,7 Millionen Tonnen Heizöl abgesetzt, wa- ren es in der Fünfjahresperiode 2011 bis 2015 noch knapp 3,3 Millionen Tonnen. In Klammern sei bemerkt, dass damit auch der CO 2 -Ausstoss durch Brennstoffe um knapp ein Drittel zurückgegangen ist. Die Gründe für den Absatzrückgang liegen vor allem im Ersatz von älteren Heizungs- anlagen und in der energetischen Sanie- rung der Gebäude. Von einem eigentli- chen «Ausstieg» aus der Ölheizung kann hingegen keine Rede sein, wie ein genau-

gen von 15 auf 16%. Wärmepumpen konn- ten ihren Marktanteil sogar von 8 auf 11% erhöhen. Holz und Elektrizität sowie an- dere Energieträger verharrten dagegen bei etwa 12%, 10% und 3% (Abb. 1, Seite 3). Ein Blick auf die Bauperioden verdeut- licht, dass sich ein überdurchschnittlich hoher Anteil an Ölheizungen in Gebäu- den findet, die zwischen 1946 bis 1980 erstellt wurden. Und dort behaupten sie sich auch: Vergleicht man den Anteil der Ölheizungen in diesen Gebäuden in den Jahren 2009 und 2014, ist nur ein geringer Rückgang von 1 oder 2% zu verzeichnen. Kurz: Wo eine Ölheizung drin ist, bleibt sie in der Regel auch. Bei den neueren

erer Blick auf die Zahlen des Bundesamts für Statistik (BFS) 1 zeigt: Erstaunlich we- nige Nutzer steigen von Öl auf andere Energieträger um. Wo eine Ölheizung drin ist, bleibt sie auch Ein Rückblick auf die Marktanteile der Heizungsenergieträger bei Gebäuden mit Wohnnutzung zeigt, dass Heizöl auf dem Schweizer Markt schon seit einigen Jah- ren an Gewicht verliert. In den 1980er-Jah- ren lag der Anteil der mit Öl beheizten Gebäude zwischen 60 und 70%. Von 2009 bis 2014 fiel er von 52 auf 48%. In diesem Zeitraum stieg der Anteil der Gasheizun-

1

Herausgeberin: Erdöl-Vereinigung  /  www.erdoel.ch

Made with